www.geruestbauershop.de Gerüstbauer

Gerüstbauer errichten für verschiedenen Objekte Arbeits- und Schutzgerüste. Fassadengerüste für Einfamilienhäuser oder Hochhäuser, Spezialgerüste z.B. Hängegerüste (Sonderkonstruktionen) für Brücken und Industrie. Auch Tribünen für Konzerte und Sportveranstaltungen jeglicher Art, Wetterschutzhallen und Wetterschutzdächer gehört zum Einsatzgebiet des Gerüstbauers. 

Wer kann Gerüstbauer werden?

Gerüstbauer kann im Prinzip jeder werden, der handwerklich begabt ist, körperlich belastbar, wetterfest und schwindelfrei ist. Der Gerüstbauer arbeitet die meiste Zeit an der Frischen Luft. 

Ausbildung

Die Ausbildung zum Gerüstbauer dauert drei Jahre. Die Berufsausbildung zum Gerüstbauer erfolgt im dualen Ausbildungssystem und zwar in der praktischen Ausbildung im Betrieb, in den überbetrieblichen Ausbildungsstätten der Handwerkskammern sowie der theoretischen Ausbildung in den Berufsschulen.

Berufsschulstandorte:

  • Berlin (Pankow), Max-Bill-Schule, Oberstufenzentrum Planen Bauen Gestalten in Berlin
  • Dortmund, Fritz-Henßler-Berufskolleg der Stadt Dortmund
  • Groß-Gerau, Berufliche Schulen Groß-Gerau

Lehrgehalt

  1. Lehrjahr 650€
  2. Lehrjahr 850€
  3. Lehrjahr 1100€

Aufstiegschancen nach der Ausbildung

  • Gerüstbaumeister (Voraussetzung für die Selbständigkeit)
  • geprüfter Gerüstbaukolonnenführer
  • Techniker
  • Ausbilder (Bestandteil der Meisterprüfung)

Der Besuch an einer Fachschule hat den Vorteil weitere Berufe zu erlernen

  • Techniker für Betriebswissenschaft
  • Industriebetriebswirt für Bauwirtschaft

Nach dem Besuch einer Fachoberschule ist das Studium an einer Fachhochschule (FH) möglich:

  • Fachrichtung Diplom-Ingenieur Bauingenieurwesen
Wer die Gerüstbauer Meisterprüfung erfolgreich bestanden hat, kann auch direkt ein Studium beginnen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert